Stoßwellentherapie (ESWT)

Heilende Schallwellen

Physikalisch gesehen sind Stoßwellen akustische Wellen. Im Bereich der orthopädischen Erkrankungen werden diese eingesetzt, indem das erkrankte Gewebe durch die Stoßwellen gereizt wird. Durch die Reizung des erkrankten Gewebes werden Zellstoffwechsel und Durchblutung im Gewebe gefördert. Auf diese Art und Weise sollen Schmerzen verringert und Heilungsprozesse begünstigt werden.

In den vergangenen Jahren hat sich die ESWT (Extrakorporale Stoßwellentherapie) in der Orthopädie mehr und mehr etabliert, je nach Krankheitsbild zeigen sich hier überwiegend gute bis sehr gute Ergebnisse.

Angewendet wird die ESWT bei folgenden Erkrankungen:

  • Tennisellenbogen
  • Golferellenbogen
  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Langsam heilende Knochenbrüche
  • Verdickung und Entzündung der Achillessehne (Achillodynie)
  • Überlastung des Ansatzes der Kniescheibensehne (Patellaspitzensyndrom)
  • “Tennisellenbogen der Hüfte” (Insertionstendinosis trochanterica)
  • Frühformen aseptischer Knochennekrosen